Einführung in die Filmanalyse

Einführung in die Filmanalyse


Filme – genauer gesagt Bewegtbilder oder audiovisuelle Medienerzeugnisse – gehören zu unserer Alltagswelt und
prägen mit ihrer Informationsfl ut unsere Vorstellungen von der Wirklichkeit in all ihren Bereichen: das Wissen über die
soziale und die natürliche Umwelt, über die Vergangenheit und die Zukunft, oder auch über das „Eigene“ und „Vertraute“ wie über das „Andere“ und „Fremde“.


Dem Spielfi lm (bzw. den fi ktionalen Filmformaten wie Serien, TV-Film usw.) kommt insofern eine besondere Relevanz zu,
als solche medialen Hervorbringungen eben nicht bloß unterhalten oder Spannung erzeugen, zu Tränen rühren oder zum Lachen anregen, sondern immer auch über die Welt erzählen.


Filme vermitteln Werte und Normen, erklären, wie die Welt funktioniert, was richtig und was falsch ist, was wünschens-
wert und was zu verwerfen ist. In diesem Sinne gilt es, Film als eine mediale Hervorbringung zu verstehen, die die Welt nicht „abbildet“, sondern „konstruiert“.


Die Konstruktionselemente sind die ästhetischen Grundlagen der Filmsprache: Einstellungsgröße, Perspektive, Kamerabewegung, Bildaufbau, Montage und Point of view, Raumsemantik und Narrativik.

Die Fortbildung wird versuchen, diese ästhetischen Elemente, Verfahren und Bestandteile in ihrer Erscheinungsweise
und in ihrer Funktionalität zu erkennen, zu benennen und zu analysieren.
Dazu werden diverse Filmbeispiele eingehend vorgestellt und gemeinsam analysiert. Ziel ist es dabei, konkrete fi lmische
Erzählverfahren zu identifi zieren und für die Analyse im Schulunterricht nutzbar zu machen.


Diese Veranstaltung stellt die Auftaktveranstaltung für den interdisziplinären Zertifi katskurs „Film“ (KUN0474)
dar, der zum Schuljahr 2019/20 zum zweiten Mal in den Fächern Deutsch, Geschichte und Kunst angeboten wird.
Die Teilnahme an dieser Veranstaltung ist unabhängig von der Teilnahme am Zertifi katskurs möglich. Wenn
Sie nur an dieser Veranstaltung teilnehmen möchten, melden Sie sich bitte im Büro der SchulKinoWoche
Schleswig-Holstein.


Datum: Freitag, 13. September 2019


Uhrzeit: 9.00 bis 17.00 Uhr


Ort: Die Pumpe (Kultur- und Kommunikationszentrum), Haßstraße 22, 24103 Kiel


Referent: Dr. Eckhard Pabst (Filmwissenschaftler CAU Kiel und Kino in der Pumpe)

IQSH-Nr.: KUN0509

Partner: Eine gemeinsame Veranstaltung der Bundeszentrale für politische Bildung und VISION KINO in Kooperation mit
dem Kino in der Pumpe.

 

 

 

BpBLogo_Pumpe_FoBi

Zurück