Kleines Theater Schillerstraße Geesthacht

Kleines Theater Schillerstraße Geesthacht

Schillerstraße 33
21502 Geesthacht

Infos zum Kino vor Ort: • bitte seien Sie 30 Minuten vor Veranstaltungsbeginn vor Ort • Süßwarenverkauf ist geöffnet • EC-Zahlung erwünscht, Barzahlung ist aber auch möglich • Weitere Vorstellungen sind nach Vereinbarung möglich

Die Olchis - Willkommen in Schmuddelfing
1.-4. Klasse

Die Olchis - Willkommen in Schmuddelfing

Es könnte so beschaulich sein in der Kleinstadt Schmuddelfing, die den Flair einer Modelleisenbahn verströmt. Allerdings trübt eine riesige Müllhalde neben der Stadt die örtliche Lebensqualität, weil sie üble Gerüche produziert. Die kleinen Olchis finden die Deponie indes paradiesisch, denn sie essen Müll wie ausgelaufene Batterien in geschmolzenem Plastik. Kaum angekommen droht der Olchi-Familie mit Großeltern, Eltern, den Kindern Motte, Messi und Olchi-Baby sowie dem Flugdrachen Feuerstuhl aber schon wieder die Vertreibung. Der windige Baulöwe Hammer will die Müllkippe nämlich durch einen Wellnesstempel ersetzen. Dabei unterstützt ihn die Mutter des kleinen Max, die das Bürgermeisteramt ihres verreisten Manns ausübt. Max und seine Schulkameradin Lotta freunden sich derweil mit den grünen Olchis an und wollen die Bauarbeiten verhindern.

Land: Deutschland, Belgien 2021 | 85 min
Regie: Toby Genkel, Jens Møller
Altersempfehlung: 6 Jahre (FSK 0)
Klassenempfehlung: 1.-4. Klasse
Themen: Außenseiter, Fremdheit, Vorurteile, Freundschaft, Konflikt/Konfliktbewältigung, Familie, Literaturadaption
Fach: vorfachlicher Unterricht, Deutsch, Kunst, Religion, Lebenskunde, Sachkunde
Unterrichtsmaterial & Trailer: https://www.visionkino.de/filmtipps/filmtipp/die-olchis-willkommen-in-schmuddelfing/

Termine Die Olchis - Willkommen in Schmuddelfing

Das fliegende Klassenzimmer
3. - 6. Klasse

Das fliegende Klassenzimmer

Die Tertianer eines Leipziger Internats und die „Externen“ Klassenkameraden aus Leipzig mögen sich nicht besonders. Die Tertianer, das sind Martin, Uli, Matz, Kreuzkamm junior und Jonathan, der bereits von acht Internaten geflogen ist, bevor er von der Schule des berühmten Thomanerchors in Leipzig aufgenommen wird. Die Klassenkameraden nehmen Jonathan in ihrem Kreis auf und zeigen ihm sogar ihren Geheimtreff: einen alten Eisenbahnwaggon auf einem Brachgrundstück. Am nächsten Morgen ist eine Konzertaufzeichnung des Internatschors anberaumt. Die „Externen“ stehlen die Konzertnoten und entführen Kreuzkamm, weshalb der Auftritt eine Katastrophe wird. Wiedergutmachen wollen die Freunde das Fiasko durch eine gelungene Weihnachtsaufführung des Theaterstückes „Das Fliegende Klassenzimmer“, dessen Script sie in Ihrem Eisenbahnwaggon gefunden haben. Mit ihren zunächst heimlichen Proben lösen sie eine Reihe von Ereignissen aus, die zunächst Verwirrung und schließlich aber eine umfassende Versöhnung stiften.

Land: Deutschland 2002 | 109 min
Regie: Tomy Wigand
Altersempfehlung: 8 Jahre (FSK 0)
Klassenempfehlung: 3. - 6. Klasse
Themen: Literaturverfilmung, Schule, Freundschaft, Solidarität, Geschlechterrollen
Fach: Deutsch, Sozialkunde, Geschichte
Trailer: http://www.youtube.com/watch?v=W0VFCkhs28s
Unterrichtsmaterial & Trailer: https://www.visionkino.de/filmtipps/filmtipp/movies/show/Movies/all/das-fliegende-klassenzimmer/

Termine Das fliegende Klassenzimmer

Die Adern der Welt
ab 4, Klasse

Die Adern der Welt

Der zwölfjährige Amra wächst mit seiner kleinen Schwester und seinen Eltern in einer Nomadengemeinschaft in der mongolischen Steppe auf. Jeden Morgen fährt ihn sein Vater Erdene in die Schule in die nächste Ortschaft, während seine Mutter Zaya und die kleine Schwester Altaa die Herde aus Schafen und Ziegen versorgen. Erdene arbeitet als Mechaniker und verkauft auf dem Markt Käse aus eigener Produktion. Amra möchte bei der Fernsehshow „Mongolia‘s Got Talent“ mit einem Lied auftreten, doch seine Eltern und die anderen Erwachsenen haben andere Probleme, denn ihre nomadische Lebensweise wird durch globale Bergbauunternehmen gefährdet, die es auf den Rohstoff Gold abgesehen haben und auf ihren angestammten Gebieten danach schürfen wollen. Erdene widersetzt sich mit all seinen Möglichkeiten dieser Ausbeutung und Vertreibung, was Amra aufmerksam verfolgt. Durch einen tragischen Autounfall muss sich Amra neu orientieren, schafft Geld für seine Familie heran und stellt sich, wie sein Vater, gegen die Konzerne, die den Nomad*innen die Lebensgrundlage nehmen wollen.

Land: Deutschland, Mongolei 2020 | 95 min
Regie: Byambasuren Davaa
Altersempfehlung: 9 Jahre (FSK 0)
Klassenempfehlung: ab 4, Klasse
Themen: Erwachsenwerden, Ausbeutung, Globalisierung, Mongolei, Alltag, Familie, Talentwettbewerb, Träume
Fach: Deutsch, Religion, Ethik/Lebenskunde, Erdkunde, Sozialkunde
Unterrichtsmaterial & Trailer: https://www.visionkino.de/schulkinowochen/17-ziele/die-adern-der-welt/

Termine Die Adern der Welt

Als Hitler das rosa Kaninchen stahl
5. bis 8. Klasse

Als Hitler das rosa Kaninchen stahl

Der Abschied von Berlin fällt Anna schwer. Welches Kuscheltier soll sie mitnehmen? Warum darf ihre geliebte Haushälterin Heimpi nicht mit in die Schweiz? Und wie lange wird Annas Familie wegbleiben müssen? Dass die jüdische Familie nicht länger bleiben kann, ist hingegen klar. Seitdem Adolf Hitler vor ein paar Tagen zum Reichskanzler ernannt wurde und den Nationalsozialisten die Macht in Deutschland übertragen wurde, hat sich die politische Lage zugespitzt. Als bekannter Kritiker der Nationalsozialisten ist Annas Vater besonders in Gefahr. So sucht die Familie erst einmal Zuflucht in einem kleinen Dorf in der Schweiz. Aber die Hoffnung auf bessere Zeiten wird bald zerschlagen. Kaum hat sich Anna eingelebt, wird sie ein weiteres Mal mit ihrer Familie umziehen müssen.

Land: Deutschland 2019 | 119 min
Regie: Caroline Link
Altersempfehlung: 10 Jahre (FSK 0)
Klassenempfehlung: 5. bis 8. Klasse
Themen: Flucht, Zuhause, Familie, Nationalsozialismus, Antisemitismus, Diskriminierung, Hoffnung, Zuversicht
Fach: Deutsch, Ethik/Lebenskunde, Religion, Geschichte, Kunst
Unterrichtsmaterial & Trailer: https://www.visionkino.de/filmtipps/filmtipp/als-hitler-das-rosa-kaninchen-stahl-1/

Termine Als Hitler das rosa Kaninchen stahl

Almanya - Willkommen in Deutschland
ab 6. Klasse

Almanya - Willkommen in Deutschland

Der sechsjährige Cenk Yilmaz wird im Sportunterricht weder von seinen türkischen noch von seinen deutschen Mitschüler*innen in die Fußballmannschaft gewählt und von ihnen gehänselt, weil sie ihn nicht klar einordnen können. Cenk hat eine deutsche Mutter, väterlicherseits kommt die Familie ursprünglich aus Anatolien — eine Region in der Türkei, die außerhalb der Europakarte in seinem Klassenzimmer liegt. Cenk ist irritiert und fühlt sich ausgegrenzt. Also nutzt er das nächste Familienessen, um mehr über seine Herkunft zu erfahren. Seine Cousine Canan, ihrerseits durch ihre ungeplante Schwangerschaft von Sorgen geplagt, erzählt ihm, wie ihr Großvater Hüseyin Yilmaz 1964 als 1.000.001. „Gastarbeiter“ nach Deutschland migrierte und wie später seine Frau und Kinder nachzogen. Wir sehen ihre Geschichte als Rückblende aus den Augen des kleinen Cenk. Durch den Einsatz von Humor, Ironie und die Kinderperspektive im Film werden beiderseitige Vorurteile ad absurdum geführt. In einer Rahmenhandlung wiederum reist die ganze Familie zum Geburtsort von Opa Hüseyin und Oma Fatma. Als Tragikomödie mit vielen surrealen Exkursen und liebevollem Augenzwinkern inszenieren die Schwestern Yasemin und Nesrin Samdereli das Ankommen einer türkischen Familie im Deutschland der 1960er Jahre, das plurale Hier und Jetzt ihrer drei Generationen sowie Fragen kultureller Identität, die nicht auf Herkunft reduziert werden.

Land: Deutschland 2010 | 97 min
Regie: Yasemin Samdereli
Altersempfehlung: 11 Jahre (FSK 6)
Klassenempfehlung: ab 6. Klasse
Themen: Identität, Heimat, Familie, Migration, Biografie, Fremde Kulturen, Generationen, (Deutsche) Geschichte, Religion/Religiosität
Fach: Deutsch, Geschichte, Politik, Religion/Ethik, Englisch
Unterrichtsmaterial & Trailer: https://www.visionkino.de/filmtipps/filmtipp/almanya-willkommen-in-deutschland/

Termine Almanya - Willkommen in Deutschland

Die letzten Reporter
ab 7. Klasse

Die letzten Reporter

Regisseur Jean Boué begleitet drei Lokaljournalist*innen bei ihrer täglichen Arbeit: Werner Hülsmann steht kurz vor der Rente und ist Kulturredakteur beim Anzeigenblatt Osnabrücker Nachrichten. Sein Schwerpunkt liegt in der Berichterstattung über lokale Prominenz, er ist damit selbst zu einer kleinen Berühmtheit geworden. Die 25-jährige Anna Petersen steht dagegen am Anfang ihrer journalistischen Karriere und berichtet für die Landeszeitung Lüneburg. Sie schätzt die Nähe zu den Menschen und deren Geschichten genauso wie Thomas Willmann, leidenschaftlicher Sportreporter bei der Schweriner Volkszeitung. Alle drei stehen sie im Spannungsfeld zwischen klassischem Journalismus mit dem Schreibblock als Handwerkszeug und der Notwendigkeit, mit neuen Formen der Berichterstattung schneller in den sozialen Medien präsent zu sein.

Land: Deutschland 2020 | 98 min
Regie: Jean Boué
Altersempfehlung: 12 Jahre (FSK 0)
Klassenempfehlung: ab 7. Klasse
Themen: Journalismus, Informationsfreiheit, Medien, (Massen-)Medien, soziale Medien, Kommunikation, Berufe, Berufswahl, Stadt und Land, Gesellschaft, Gesellschaft im Wandel, Idealismus, Verantwortung
Fach: Deutsch, Sozialkunde, Politik, Wirtschaft, Ethik, fächerübergreifend: Berufsorientierung
Unterrichtsmaterial & Trailer: https://www.visionkino.de/filmtipps/filmtipp/die-letzten-reporter/

Termine Die letzten Reporter

  • Montag, 15. November 2021 - 10:30 Uhr … zur Anmeldung
  • Freitag, 26. November 2021 - 09:45 Uhr bis 11:55 … zur Anmeldung
    Filmgespräch: Anna Petersen (Landeszeitung für die Lüneburger Heide und Protagonistin des Films)
Ein nasser Hund
ab 8. Klasse

Ein nasser Hund

„Du musst dich entscheiden“ heißt es für Soheil, einen Jugendlichen, der mit seiner Familie nach Berlin-Wedding zieht. Als Sohn iranischer Juden lernt er dort schnell, seine Kette mit dem Davidstern zu verstecken, und so beginnt sein Doppelleben. Als Graffitisprayer gewinnt er zunehmend Anerkennung und findet in der lokalen, muslimischen Community Freunde. Mit ihnen besucht er zum ersten Mal eine Moschee, lernt ihre Familien kennen und verliebt sich in Selma. Als Soheil nach einer Weile offenbart, dass er jüdisch ist, stößt er auf Unglauben und antisemitische Vorurteile. Die ständigen Zuschreibungen führen letztendlich zur Konfrontation: wie weit geht Freundschaft oder Liebe? Der Film begleitet Soheils Identitätssuche und Auseinandersetzung mit Religionen sowie seinem Glauben, und zeigt auf, wie politische und religiöse Konflikte in der Diaspora weitergeführt werden.

Land: Deutschland 2020 | 103 min
Regie: Damir Lukacevic
Altersempfehlung: 13 Jahre (FSK 12)
Klassenempfehlung: ab 8. Klasse
Themen: Antisemitismus, Diskriminierung, Gender/Geschlechterrollen, Identität, Ausgrenzung, jüdisches Leben in Berlin, Gruppendynamik, gruppenbezogene Hetze, Gewalt, Glaube, Freundschaft
Fach: Sozialkunde, Ethik, Religion, Politik, Kunst
Unterrichtsmaterial & Trailer: https://www.visionkino.de/filmtipps/filmtipp/ein-nasser-hund/

Termine Ein nasser Hund

Atomkraft Forever (teilw. untertitelt)
ab 9. Klasse

Atomkraft Forever (teilw. untertitelt)

Jörg Meyer hat schon zu DDR-Zeiten im Atomkraftwerk Greifswald gearbeitet. Nun wickeln der Nuklearingenieur und hunderte Kolleg*innen die Anlage mit wissenschaftlicher Gründlichkeit ab – und zwar seit 1995. Das Werk in Greifswald ist ein anschauliches Beispiel für die ökologischen und ökonomischen Dimensionen der Kernenergie: 16 Jahre Betrieb und effiziente Stromversorgung, aber der Abbau des Werks wird etwa 33 Jahre dauern und 5,6 Milliarden Euro kosten. Kurz vor dem Ausstieg aus der Kernenergie in Deutschland im Jahr 2022 beleuchtet der Dokumentarfilm „Atomkraft Forever“ wesentliche Facetten des Themas: die ökonomische Bedeutung der Atomkraft, die ungeklärte Frage der Endlagerung des radioaktiven Mülls, die Herausforderungen für die grüne Stromversorgung der Zukunft sowie die gegenläufige Politik in einem Land wie Frankreich, das ungebrochen auf nukleare Energiegewinnung setzt.

Land: Deutschland 2020 | 94 min
Regie: Carsten Rau
Altersempfehlung: 14 Jahre (FSK 0)
Klassenempfehlung: ab 9. Klasse
Themen: Atomenergie, Energieversorgung, Umwelt, Ökologie, Wissenschaft, Forschung, Demokratie, Wirtschaft, Protestbewegungen
Fach: Erdkunde, Ethik, Sozialkunde, Politik, Wirtschaft, Geschichte
Unterrichtsmaterial & Trailer: https://www.visionkino.de/filmtipps/filmtipp/atomkraft-forever/

Termine Atomkraft Forever (teilw. untertitelt)

  • Freitag, 19. November 2021 - 09:00 Uhr … zur Anmeldung
  • Mittwoch, 24. November 2021 - 09:45 Uhr bis 11:55 … zur Anmeldung
    Filmgespräch: Carsten Rau (Regisseur des Films)